WESET

Performance Design

Programmierung eines parametrischen Hilfsmittels zur Optimierung des Workflows und der Arbeitsplatzverteilung in Büros

Industriedesign, User Experience,
Corporate Identity

Projektpartner:

TUM Lehrstuhl für Architekturinformation

Fertigkeiten:

3D Modelling in Rhino, Programmierung in Grasshopper und C++

Methoden:

Persona und Konzept Szenario

Konzeptdesign
User Experience
Programmierung
Kontext

Performance Design:

Die Recherchen haben ergeben, dass die zurückgelegten Strecken eines Mitarbeiters sich pro Tag in den untersuchten Büros auf mehrere Kilometer summieren können. Die Optimierung der Arbeitsplatzverteilung in großen Büros kann die Arbeitszeiten und das Wohlbefinden der Mitarbeiter positiv beeinflussen.

Projektbeschreibung:

Mit Hilfe des 3D Programms Rhino und dessen Plug-in Grasshopper wurde das Programm WESET konzipiert. Es ermöglicht sowohl die Berechnung zurückgelegter Strecken der Mitarbeiter in einem Büro als auch das Vorhersagen möglicher Überlappungen dieser Strecken und Begegnungspunkte. Mit diesen Informationen können beispielsweise die Laufstrecken und Begegnungspunkte der Mitarbeiter gezielt beeinflusst werden.

Ziel:

Entwicklung eines digitalen Hilfsmittels, das zur Planung einer effizienteren Arbeitsplatzverteilung in einem Büro oder einer Organisation behilflich sein kann.

Designprozess

Backend:

Mit dem Grasshopper® Plugin entwickelter Algorithmus
Programmierung in C++

3D-Programm Rhino

Übertragung des Ergebnisses im 3D-Programm Rhino

3D-Programm Rhino

Low Fidelity Prototyping:

Das Programm gibt die Möglichkeit, die Grundfläche eines Gebäudes auf einem Raster zu markieren und die Räume und Arbeitsplätze sowie die Büroräume zu definieren.

3D-Programm Rhino

3D-Programm Rhino

Rendering:

Mögliche Überlappungen der Laufwege in einem Büro mit vier Mitarbeiter. Je öfter ein Weg von unterschiedlichen Mitarbeitern begangen wird und
je öfter sich die Wege überlappen, desto dunkler werden die Kästchen. Mit dem Programm kann ein Planer je nach Schwerpunkt die Variablen einsetzen, verschieben und die Wege berechnen.

Vier Mitarbeiter, ein Drucker

Vier Mitarbeiter, zwei Drucker

Finales Konzept

WESET:

Das Tool WESET nutzt feststehende Werte, wie dem Grundriss eines Büros und berechnet anhand veränderbarer Paramenter, wie der Arbeitsplatzverteilung, den gemeinsam genutzten Räumen und der Anzahl der Mitarbeitern die entstehenden Laufwege und Kollisionen. Mit diesen Eingaben zeichnet das digitale Hilfsmittel in Grasshopper die Wege im Grundriss ein.

Mögliche Überlappungen der Laufwege in einem Großraumbüro. Hierbei sind die Variablen: 14 Mitarbeiter, 4 Toiletten, 1 Kopierer, 1 Essbereich 4 Büros und 3 Konferenzraum.

Weitere Anwendungsszenarien:

Das Programm kann eingesetzt werden, um sowohl die Laufstrecken einzelner Personen als auch einer Gruppe Menschen zu berechnen. Das schließt weitere Anwendungsszenarien ein, wie z.B. die Berechnung der Laufstrecken-Überlappungen von Passagieren in Bahnhöfen.